Abgebrochen: „Der Präsident“ von Sam Bourne

35716013 Titel: Der Präsident
Autor: Sam Bourne
Verlag: Bastei Entertainment
Originaltitel: To Kill the President

Klappentext:
„Als die Bürger der USA einen unberechenbaren Demagogen zum Präsidenten wählen, hält die Welt den Atem an. Kaum jemand weiß: Bereits kurz nach Amtsantritt ordnet der Präsident fast einen Nuklearstreich an, nachdem ein Wortgefecht mit dem Machthaber von Nordkorea aus dem Ruder läuft. Eins ist den Mitwissern klar: Jemand muss etwas unternehmen, oder die Welt steht kurz vor einem dritten Weltkrieg. Ein Attentat scheint der einzige Ausweg … “

Meinung:
Anfang August, als der Konflikt zwischen Trump und Nordkorea in die Medien kam, wurde mir „Der Präsident“ als Rezensionsexemplar angeboten (danke dafür).
Natürlich war ich interessiert, selten liest man einen Thriller, der fast punktgenau auf die aktuelle politische Lage passt. Noch dazu handelt es sich bei Sam Bourne bzw. Jonathan Freedland um einen prämierten englischen Journalisten. Was konnte da schon schiefgehen?

Jede Menge.

Das Original wurde am 4. Juni publiziert, die Übersetzung am 17. Juli 2017. Vermutlich wurde es nicht nur rasch übersetzt, sondern auch rasch geschrieben und veröffentlicht. Schon auf den ersten Seiten wimmelt es von Wortwiederholungen und Druckfehlern. Ok, darüber kann ich hinwegsehen, wenn die Geschichte ansonsten gut ist.

Ist sie aber nicht.

Eigentlich hat Bourne lediglich alle vorhandenen Berichte seit Beginn der Amtszeit von Trump in einen Roman zu einem Pseudothriller zusammengetragen. Wir werden wirklich in dieser Story mit jedem denkbaren USA-Thema konfrontiert: Nuklearbedrohung, Einreise ins Land, sexuelle Belästigung, Kreationismus… und ich hab nur die Hälfte des Buchs gelesen…

Von den flachen und unglaubwürdigen Charakteren fang ich erst gar nicht an. Mich hat es extrem genervt, dass dieses Werk so dermaßen überzogen mit bereits vorhandenem Material zusammengeschustert wurde.
Letzten Endes wird es wohl auf eine moralische Sache hinauslaufen: darf man den Präsidenten töten, sollte ein Krieg so unmittelbar bevorstehen? Aber was bitte will der Autor damit bezwecken?

Es passiert wirklich selten, dass mich ein Buch aufregt und ich mich über den Autor ärgere, aber „Der Präsident“ hat es geschafft. Ich habe nach der Hälfte abgebrochen und werde es auch nicht erneut zur Hand nehmen.

One thought on “Abgebrochen: „Der Präsident“ von Sam Bourne

  1. Oha. Ich habe das Buch auch in der Hand gehabt, dann aber gezögert, weil ich schon dachte, dass das eigentlich viel zu schnell gedruckt sein muss.
    Bin gerade froh, dass ich das nicht gekauft hab. Deine Meinung spiegelt genau meine Gedanken zu der Story wieder…
    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s