Montagsfrage: Sollte man auf Reisen lesen?

Scan (verschoben)

Es ist wieder Montag und ich habe diese Woche ein paar Termine vor mir, die in die Kategorie „lästig“ fallen, aber als Erwachsene muss man da durch.

Heute möchte Antonia wissen: Sollte man auf Reisen lesen?

Ich reise nicht (mehr). Reisen bendeutet für mich keine oder nur wenig Erholung. Fremde Umgebungen stressen mich, die Planung stresst mich, Hotelzimmer mag ich nicht und fürs Campen kann ich meinen Partner nicht so begeistern.

Früher bin ich in den Ferien mit meinen Eltern verreist und natürlich hatte ich etwas zu lesen dabei. Allerdings war unser Nicht-Strand-Urlaub sehr gut durchdacht: an einem Tag wurde die Gegend besichtigt, am nächsten Tag gab es Erholung am Pool, See, im Garten,… Auf diese Weise hat man immer viel gesehen und es gab genügend Zeit für Bücher und Nichtstun.

Es ist meiner Meinung nach nicht hilfreich, wenn man seine Reisen nur mit Sightseeing zustopft. Wie viel „sieht“ man dann wirklich? Irgendwann kann man ein altes Gebäude nicht mehr vom anderen unterscheiden und stumpft innerlich etwas ab.

Pausen sind daher wichtig und die kann auch fürs Lesen nutzen, um dem Kopf etwas Abwechslung zu gönnen.

Wer seine Lesezeit „sinnvoll“ nutzen möchte, kann sich im Vorfeld Bücher suchen, die im Urlaubsland spielen oder von AutorInnen, die dort leb(t)en. Oder man kann sich, wenn man die Sprache beherrscht, in einer Buchhandlung vor Ort ein Buch empfehlen lassen. Es gibt so viele Möglichkeiten, das Lesen ins Reisen zu integrieren!

Lest ihr auf Reisen?

4 Antworten auf „Montagsfrage: Sollte man auf Reisen lesen?

  1. Ich finde es interessant zu lesen, dass dich Urlaub bzw. die Planungen stressen, mir geht’s nämlich ähnlich. Ich wünschte manchmal, jemand würde für mich die Planung mitsamt allen möglichen Entscheidungen treffen, sodass ich mich nur noch an den Ferienort beamen müssten (die Anreise mit Flieger und ggf. Umsteigen ist Stress pur!). Aber das geht natürlich nicht. Deshalb bleibe ich gern auch mal zu Hause und unternehme nur Tagesausflüge zu irgendwelchen schönen Ecken in Deutschland.

  2. Da ich als verantwortungsvolle Helikopter-Hundemama ebenfalls nicht verreise, ist meine Antwort heute auch eher theoretischer Natur. Ich finde es richtig, immer ein Buch dabei zu haben. Schließlich könnte das Ende der Welt über uns hereinbrechen und da entstehen sicher Wartezeiten und was soll man dann tun ohne Buch? Aber im Urlaub sollte man immer Raum für neue Erfahrungen lassen und sich nicht ausschließlich in Buchseiten vergraben – es sei denn, die Reise zielt genau darauf ab.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

  3. Sei gegrüßt!

    Ich verstehe das eine Reiseplanung dich stresst. Tut sie bei mir auch, aber sobald alle Entscheidungen getroffen sind ist alles gut und ich freue mich auf die Reise. Aber ja, ich kann nochvollziehen, dass man lieber zu hause bleibt, wenn eine Reise nur Stress bedeutet.

    Ob ich viel lese oder nicht, mache ich immer direkt von der Situation vor Ort abhängig. Jedenfalls habe ich immer etwas zu lesen dabei ;)
    Hier meine Antwort: Montagsfrage: Lese-Reise? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.