Rezension: „The Secret History of Us“ von Jessi Kirby

Cover The Secret History of Us Titel: The Secret History of Us
Autorin: Jessi Kirby
Verlag: HarperTeen
Seiten: 288

Klappentext:

„Olivia wakes up to realize she doesn’t remember. Not just the accident—but anything from the last four years. Not high school. Not Matt, the guy who is apparently her boyfriend. Not the reason she and Jules are no longer friends. Nothing.
That’s when it hits her—the accident may not have taken her life, but it took something just as vital: her memory. The harder she tires to remember things, the foggier everything gets, and figuring out who she is feels impossible when everyone keeps telling her who she was.
But then there’s Walker. The guy who saved her. The one who broke her ribs pumping life back into her lungs. The hardened boy who keeps his distance despite Olivia’s attempts to thank him. (…)“

Rezension:

Ich hatte dieses Buch in der Onleihe entdeckt und da der Titel mir bekannt vorkam und ich das virtuelle Ausleihen eines Buches testen wollte, griff ich spontan zu ohne mehr über den Inhalt zu wissen.

Es ist eine typische Teenagerdreiecksbeziehung, die allerdings durch den Gedächtnisverlust der Protagonistin zugespitzt wird.
Ich weiß nicht, wie realistisch es ist, aufgrund eines Traumas vier Jahre seines Lebens zu verlieren, sich aber an alles andere zu erinnern. Diese fehlenden Erinnerungen werden von der Autorin auch nicht zu stark thematisiert. Sie spielen insofern eine große Rolle, dass Olivia nicht mehr weiß, zu was für einem Menschen sie nach ihrer letzten Erinnerung geworden ist, welche Beziehungen sich verändert haben, ob und welche Geheimnisse sie hat,…
Die eigentlichen Alltagsschwierigkeiten wie beispielsweise, ob sie auf die nächsthöhere Schule gehen kann oder ob ihr dazu nun das Wissen fehlt, bleiben in dieser Geschichte außen vor.

Hauptaugenmerk liegt auf der Selbstfindung, dem Zusammensetzen der Puzzleteile, die Olivia nach und nach findet, die Ungewissheit, mit der sie zu kämpfen hat. Letztendlich wird die Frage gestellt „Spielen Ereignisse aus der Vergangenheit eine große Rolle für die Persönlichkeitsentwicklung oder gibt es eine ‚Grundpersönlichkeit‘, die unveränderlich ist?“.

Ich hätte mir noch mehr Tiefgang für diese Story gewünscht. All diese psychologischen Fragen wurden leider zu sehr von der Liebesbeziehung überdeckt, allerdings war das gerade bei diesem Titel zu erwarten.

„The Secret History of Us“ ist in erster Linie ein Buch für junge Heranwachsende, die sich täglich mit der Frage „wer bin ich eigentlich?“ konfrontiert sehen, aber auch Erwachsene werden damit gut unterhalten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.