„How Hard Can Love Be?“ von Holly Bourne

26255907 Titel: How Hard Can Love Be?
Autorin: Holly Bourne
Serie: The Spinster Club #2
Verlag: Usborne Publishing Ltd
Übersetzung: noch nicht erschienen, ins Deutsche übersetzt wurde allerdings schon Band 3 der Seriue

 


Inhalt:

Amber, Evie and Lottie: three girls facing down tough issues with the combined powers of friendship, feminism and cheesy snacks. Both hilarious and heart-rending, this is Amber’s story of how painful – and exhilarating – love can be, following on from Evie’s story in Am I Normal Yet?
All Amber wants is a little bit of love. Her mum has never been the caring type, even before she moved to California, got remarried and had a personality transplant. But Amber’s hoping that spending the summer with her can change all that.
And then there’s prom king Kyle, the guy all the girls want. Can he really be interested in anti-cheerleader Amber? Even with best friends Evie and Lottie’s advice, there’s no escaping the fact: love is hard.“

Meine Meinung:
Holly Bourne hat mich bereits mit ihrem ersten Buch sehr begeistert und ich war gespannt, welche Geschichte Amber im zweiten Band zu erzählen hatte.

Auch hier widmet sich die Autorin wieder schwierigen Themen: es geht um Alkoholismus, darum, wie er Menschen auseinanderbringen kann, um Patchworkfamilien und mangelnde Kommunikation.

Ihr seht, alles nicht so leicht zu verdauen.

Holly Bourne ist es jedoch ein weiteres Mal gelungen, problematische und leider sehr häufig vorkommende Situationen jugendgerecht zu verpacken.

Amber kämpft mit widersprüchlichen Emotionen, sucht die Nähe zu ihrer Mutter und weiß doch, dass diese bewusst Distanz zu ihr aufgebaut hat. Dann ist da auch noch Kyle, der unverhofft in ihr Leben geplatzt ist und der ganz andere Gefühle in ihr weckt.
Der Sommer, der für sie alles zum Besseren wenden sollte, stellt nun alles infrage. Doch mit der Unterstützung ihrer Freundinnen daheim, bringt sie nach und nach Licht ins Dunkel und lernt verschiedene Arten von Liebe kennen.

Ich mag die Geschichten um die drei Mädels sehr gern. Die Protagonistinnen sind sehr detailreich ausgearbeitet, ein bisschen verrückt, klug, sympathisch – man muss sie einfach gern haben.

Ein paar der Nebenfiguren wirken leider ein wenig flach. Kyle sagt von sich, er sei „langweilig“ und tue immer das, was man von ihm erwarte. Im Prinzip ändert sich das auch nicht, man lernt ihn nicht besser kennen während des Lesens.
Auch der neue Partner der Mutter hätte mich mehr interessiert: wie kommt er mit der zerissenen Lage klar, in der sich alle befinden? Wie ist er mit dem Thema „Alkoholismus“ umgegangen?

Doch das sind nur nebensächliche Kleinigkeiten, die mich störten.

„How Hard Can Love Be?“ ist ein tolles und wichtiges Buch für heranwachsende Mädchen, was ich jedem wärmstens empfehlen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.