„Das Vermächtnis der Grimms“ von Nicole Böhm

IMG_0980.jpeg

Titel: Das Vermächtnis der Grimms | Autorin: Nicole Böhm | Verlag: Drachenmond Verlag

Inhalt:
„Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.“

Meine Meinung:
„Das Vermächtnis der Grimms“ war mein Zufallsfund auf der Buchmesse Frankfurt. Ich wurde von einem Stand angezogen, der nicht nur gut umlagert war, sondern der auch viele Bücher mit farbenprächtigen und interessanten Covern präsentierte.
Den „Drachenmond Verlag“ kannte ich bis dato noch nicht, auch all die dort vertretenen Autorinnen und Autoren nicht.

Dennoch fiel mir dieses Buch sofort auf, da ich Retellings mag bzw. Geschichten, die sich von Märchen inspirieren lassen. Noch dazu handelt es sich hier um Urban Fantasy, auch eine meiner Genrevorlieben. Also entschloss ich mich spontan zum Kauf…

… und wurde äußerst positiv überrascht.

„Wer die Fantasie beherrscht, kann alles erschaffen“ (S. 116)

Es ist eine komplexe und faszinierende Welt, die Nicole Böhm hier kreiert hat. Anfangs fiel es mir ein wenig schwer, mich darin zurechtzufinden, denn wir bewegen uns an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Zeiten und folgen unterschiedlichen Figuren. Doch nach und nach setzt sich das Bild zusammen, Zusammenhänge werden deutlicher und die Umgebung wird vertrauter.

Die Charaktere sind abwechslungsreich und vielschichtig, auch wenn einige von ihnen ein wenig im Dunkeln bleiben und nie ganz klar wird, welche Motive sie verfolgen und welchen Anteil sie am Geschehen haben.
Doch das macht auch den Reiz des Buches aus: all die Andeutungen, die unerklärten Bruchstücke aus dem Leben diverser Figuren – daraus wird der Spannungsbogen geformt, der die Geschichte zu einem echten Pageturner werden lässt, weil ich immer neugieriger wurde, wie das alles zusammenpasst und worauf es hinauslaufen wird.
Leider bleiben zwar am Ende einige Fragen offen, allerdings ist schwer zu sagen, ob das bewusst so gehandhabt wurde, oder ob ich die Verbindungen nicht gesehen oder nicht verstanden habe. Das tat aber dem Lesespaß kaum einen Abbruch.

Immer wieder tauchen – wie erhofft-  Elemente aus den Märchen der Gebrüder Grimm auf – altbekannt, allerdings mit einem neuen, dunklen Twist, was mir ausgesprochen gut gefallen hat.
Es ist kein übliches Retelling, keine Neuinterpretation, vielmehr werden hier Fantasiewelten miteinander verwoben und die dunklen Teile der Erzählungen herausgearbeitet und in den Vordergrund gestellt.

Mir hat „Das Vermächtnis der Grimms“ ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden bereitet. Ich hoffe, es wird irgendwann ein weiteres Buch aus dieser Welt geben.
In der Zwischenzeit schaue ich mir an, was der Drachenmond Verlag sonst noch so zu bieten hat, denn ich glaube, er hält noch die ein oder andere weitere Überraschung für mich bereit.

5 Antworten auf „„Das Vermächtnis der Grimms“ von Nicole Böhm

    1. Ich kannte die Staubchroniken vom Hörensagensehen, aber der Verlag war nie in meinem Fokus, meist sind es eher einzelne Bücher. Das ist auch toll an der Messe, man merkt sich eher die Verlage als die Titel :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.