Englischsprachige Neuerscheinungen im April

Heute möchte ich Euch 6 englischsprachige Neuerscheinungen im April vorstellen, die ich sehr interessant finde:

circe „Circe“ von Madeline Miller

„In the house of Helios, god of the sun and mightiest of the Titans, a daughter is born. But Circe is a strange child–not powerful, like her father, nor viciously alluring like her mother. Turning to the world of mortals for companionship, she discovers that she does possess power–the power of witchcraft, which can transform rivals into monsters and menace the gods themselves.“

Mich interessieren neuerzählte klassische Göttersagen und ich habe bisher nur Gutes über dieses Buch gehört.

the-fates-divide „The Fades Divide“ von Veronica Roth

„The lives of Cyra Noavek and Akos Kereseth are ruled by their fates, spoken by the oracles at their births. The fates, once determined, are inescapable.“

Dies ist das zweite Buch aus der Serie „Carve the Mark“ und da mich schon der erste Band begeistert hat, möchte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.

inferno „Inferno“ von Julie Kagawa

„What if dragons walked among us in human form? Enter a modern fantasy of heroes, sacrifice, forbidden love and enemies turned allies who have no choice but to fight side by side… Don’t miss the epic conclusion as Ember, Riley and Garrett face off against Dante and the Talon dragon clones. Join them…or burn.“

Diese Reihe zähle ich ein wenig zu meinen „guilty pleasures“. Die ersten Bücher habe ich regelrecht verschlungen, auch wenn sie wirklich typisch YA und sehr vorhersehbar sind.

macbeth „Machbeth“ von Jo Nesbø

„Set in a dark, rainy northern town, Nesbo’s Macbeth pits the ambitions of a corrupt policeman against loyal colleagues, a drug-depraved underworld and the pull of childhood friendships.“

Wer mich kennt, weiß, dass ich Jo Nesbø eigentlich gar nicht mag, aber ich habe bisher alle Bücher, die im Rahmen von „Hogarth Shakespeare“ erschienen sind, gelesen. Es hilft nichts, da muss dieses auch auf meine Liste.

space-opera „Space Opera“ von Catherynne M. Valente

„The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy meets Eurovision in an over-the-top science fiction spectacle from bestselling author Catherynne M. Valente, in which sentient species compete for glory in a galactic musical contest—where the stakes are as high as the fate of planet Earth.“

Von dieser Autorin habe ich zuvor „The Girl Who Circumnavigated Fairyland in a Ship of Her Own Making“ gelesen, was ich ziemlich außergewöhnlich fand. Ich denke, dass „Sapce Opera“ mich ähnlich gut unterhalten wird.

chemistry „Chemistry“ von Weike Wang

„A luminous coming-of-age novel about a young female scientist who must recalibrate her life when her academic career goes off track“

Über dieses Buch weiß ich sehr wenig, außer, dass es von einigen Podcastern und YouTubern, die ich mag, sehr empfohlen wurde. Ich setze es auf die Leseliste und beobachte weiter die Reviews, bevor ich mich endgültig dafür oder dagegen entscheiden werde.

 

Auf welche Bücher freut ihr euch im April?

Über Neuerscheinungen und einen vorgezogenen Verkaufsstart – *Update*

IMG_5882

Nein, dies sind *keine* Rezensionsexemplare. Diese beiden Neuerscheinungen habe ich soeben in der Stadt käuflich erworben.

Das Pikante daran: Elena Ferrante erscheint am 26.8., Walter Moers am 28.8.

Immer wieder fällt mir auf, dass gerade große Buchhandelsketten sich nicht an den offiziellen Verkaufsstart halten.
Ok, bei Ferrante war es wohl so, dass eine Filiale zu früh beliefert wurde und daraufhin beschlossen wurde, alle anderen Filialen ebenfalls zu bestücken. Ob das Buch nun trotzdem in den Verkauf gehen durfte, weiß ich nicht.
Aber Moers erscheint offiziell am Montag, heute ist Donnerstag.

Und es sind keine Einzelfälle. Auch den zweiten Band der Ferranteserie habe ich im letzten Jahr früher kaufen können. Vorgestern stolperte ich über ein Buch, das gestern erschienen ist…

Es mag sein, dass man so den großen Konkurrenten Amazon ausbooten möchte, aber wozu werden Verkaufstermine festgelegt, wenn niemand sich daran hält?

UPDATE
Andrea von „Lesen…in vollen Zügen“ hat sich kundig gemacht – für „Prinzessin Insomnia“ gibt es keinen rechtlich bindenden Verkaufstermin! Danke fürs Nachfragen, Andrea!

Because You Love to Hate Me – 13 Tales of Villainy

Because You Love to Hate Me: 13 Tales of Villainy Bei „Bloomsbury“ ist gestern das Buch „Because You Love to Hate Me – 13 Tales of Villainy“ erschienen.

Es handelt sich um ein Sammlung neuinterpretierter bekannter Geschichten aus der Sicht des missverstandenen Bösewichts.

Das Besondere daran: es haben nicht nur namenhafte Autoren wie Marissa Meyer und Victoria Schwab Erzählungen für dieses Buch geschrieben, sondern auch 13 Booktuber haben mitgeschrieben.

Die Autoren: Renée Ahdieh, Ameriie, Soman Chainani, Susan Dennard, Sarah Enni, Marissa Meyer, Cindy Pon, Victoria Schwab, Samantha Shannon, Adam Silvera, Andrew Smith, April Genevieve Tucholke, and Nicola Yoon

Die Booktuber: Benjamin Alderson (Benjaminoftomes), Sasha Alsberg (abookutopia), Whitney Atkinson (WhittyNovels), Tina Burke (ChristinaReadsYA blog and TheLushables), Catriona Feeney (LittleBookOwl), Jesse George (JessetheReader), Zoë Herdt (readbyzoe), Samantha Lane (Thoughts on Tomes), Sophia Lee (thebookbasement), Raeleen Lemay (padfootandprongs07), Regan Perusse (PeruseProject), Christine Riccio (polandbananasBOOKS), and Steph Sinclair & Kat Kennedy (Cuddlebuggery blog and channel)

Abgesehen davon, dass ich von den Booktubern niemanden kenne, bin ich auch schon allein deswegen skeptisch, weil es nicht bedeutet, dass jemand, der gute Rezensionen schreibt oder per Video veröffentlicht auch gut Geschichten schreiben und erzählen kann.

Würdet ihr es lesen? Warum? Warum nicht?